2. Liga Wettkampf 2019/2020 - Bogensport

SSK Kerpen
Bogensport
Direkt zum Seiteninhalt
Zweiter Ligaspieltag Landesliga in Krefeld – wir arbeiten dran.

Die Anreise ist ja weitgehend schon bekannt, Krefeld und Tönisvorst sind ja schließlich nicht so weit voneinander entfernt. Somit ist die erste „kritische Phase“ des Ligaspieltags schnell und schmerzlos abgehandelt. Die Besetzung ist heute etwas größer und fitter als letztes Mal. Neben der Besetzung vom letzten Mal mit Brahim, Frank, Jörg, Niklas und Sibylle verstärkt uns noch Kerstin. Erstaunlicherweise denken wir (man lernt ja dazu) diesmal auch vor dem Wettkampf an ein Mannschaftsfoto, auf dem alle Beteiligten noch frisch aussehen und vor allem noch vollzählig anwesend sind. Heute bleiben wir aber auch bis zum Ende des Spieltags in dieser Besetzung.
1. Spiel , Gegner: BSF Lindlar
Mit einem extrem guten Einstieg gewinnen wir in der Besetzung Jörg, Niklas und Sibylle direkt in drei Sätzen gegen die Bogensportfreunde aus Lindlar mit 56 : 40, 55 :43 und 50 : 43. Für Lindlar lief es leider nicht richtig rund, während wir hoffen, dass wir die starken Ringzahlen aus den ersten beiden Sätzen in den kommenden Spielen beibehalten können.

2. Spiel , Gegner: Solinger SC 95/98 2
Jörg wird nun von Brahim abgelöst, Sibylle und Niklas fühlen sich fit und schießen weiter. Den ersten Satz gewinnen wir mit nicht allzu starken 51 : 40 Ringen , der zweite Satz läuft wieder hervorragend, so dass wir auch diesen, obwohl Solingen jetzt auch gut ins Spiel kommt, mit 56 : 50 Ringen für uns entscheiden. Nach einem unentschieden mit 52 : 52 behalten wir die Nerven und gewinnen nach einem 52 :  48 auch das zweite Spiel mit immerhin noch einem Endstand von 7 : 1 Satzpunkten.
3. Spiel , Gegner: MASA Mühlheim 2
Die aktuelle Besetzung mit Brahim, Niklas und Sibylle funktioniert ganz gut, also behalten wir diese erstmal bei. In einem recht ausgewogenen Duell behalten wir  am Ende mit 52 : 52, 52 : 47, 54 : 54, 53 : 50 und 6 : 2 Satzpunkten die Nase vorn. Sibylle braucht jetzt eine Pause, daher schießen wir das…

4. Spiel , Gegner: Hellerhofer SV
In der Besetzung Brahim, Kerstin und Niklas. Hellerhofen scheint sich in dieser Saison zu einer Art Angstgegner für den SSK Kerpen zu entwickeln. Nach unserer unglücklichen Niederlage gegen den Hellerhofer SV im Aufstiegswettkampf läuft es auch heute alles andere als rund. Kerstin hat Mühe ins Spiel zu finden und so geben wir den ersten Satz mit 40 : 51 Ringen ab. Der zweite Satz läuft mit  52 Ringen zwar deutlich besser für uns, jedoch bringen es die Hellerhofener immerhin auf 54 Ringe. Jetzt sind wir dennoch richtig gut im Spiel und können die nächsten beiden Sätze gegen schwächelnde Hellerhofener mit  52 : 45 und 54 : 34 souverän für uns entscheiden. Im letzen Spiel läuft es für beide Teams nicht mehr rund, jedoch fehlt uns wohl in diesem Satz das entscheidende bisschen „Glück im Unglück“ und so geben wir das hart umkämpfte Spiel mit  43 :  44 und einem Endstand von 6:4 ab.

Gut, dass nach diesem für alle Beteiligten recht nervenaufreibenden Spiel erstmal Pause ist. Diese können wir heute auch ganz entspannt genießen, das Team ist fit und auch nach der Pause in voller heutiger Stärke anwesend. Das ist auch gut so: Die drei stärksten Gegner, mit denen wir uns aktuell um die Plätze 1 bis 4 in der Tabelle streiten, kommen alle erst nach der Pause gegen uns an die Reihe. Man stärkt sich sowohl mit den von den Krefeldern dankenswerterweise zur Verfügung gestellten, leckeren selbstgemachten Salaten und Kuchen sowie an mitgebrachten Plätzchen. So fühlen wir uns bestens gerüstet für die kommenden Spiele.

5. Spiel , Gegner: Remscheider TV
Nach dem letzten Spieltag liegt der Remscheider TV vor uns auf Tabellenplatz zwei; jetzt haben wir die Gelegenheit, dagegen aktiv etwas zu tun. Sibylle ist nach reichhaltiger Stärkung in der Pause wieder fit, und auch Jörg tritt diese Runde wieder an, so kann sich Brahim noch ein wenig von den letzten Spielen erholen. Niklas ist ja noch jung und fit, er hält wie letztes Mal alle Spiele tapfer und mit konstanter Leistung durch. Den ersten Satz  kann Remscheid knapp mit 52 : 53 für sich entscheiden, aber da war noch was mit dem Tabellenplatz, und so können wir das nicht auf uns sitzen lassen. Im nächsten Satz läuft es dann gar nicht gut für Remscheid und wir gewinnen mit 51 : 42. Im dritten Satz läuft es für uns richtig gut und wir gewinnen verdient mit 55 : 51. Dieses Mal haben wir dann mal das Glück, etwas weniger als die Gegner zu schwächeln und gewinnen so knapp mit 46 : 43 Ringen und einem Endstand von 6:2 Satz-punkten. Somit wäre einer der beiden vor uns in der Tabelle liegenden Gegner schon mal besiegt. Das gibt Aufwind, den wir auch dringend im nächsten Spiel brauchen werden.

6. Spiel , Gegner: TG Konz
Die Konzer liegen nach dem letzten Spieltag ungeschlagen auf Tabellenplatz 1, auch heute mussten sie bisher noch kein Spiel abgeben. Jörg, Niklas und Sibylle möchten daran natürlich nur zu gerne etwas ändern und geben ihr Bestes. Den ersten Satz geben wir trotz nicht ganz schlechten 53 Ringen zu star-ken 56 Ringen an die TG Konz. Jetzt legen wir uns richtig ins Zeug und schießen ebenfalls 56 Ringe. Die TG Konz legt leider ebenfalls noch 2 Ringe zu und so geben wir auch den 2. Satz mit für alle Beteiligten sehr starken 56 : 58 Ringen ab. Nach diesem aus unserer Sicht doch etwas unglücklichen Satzverlust scheint Konz ein wenig nachzulassen, auf der gegnerischen Seite wird eine Fahrkarte geschossen und so können wir uns trotz verhältnismäßig schwacher 51 Ringe den Satz mit 51: 48 sichern. Jetzt machen es alle noch einmal richtig spannend, Satz 4 endet unentschieden mit 55 : 55 Ringen. Auch im letzten Satz ist dann leider das Glück (oder die konstantere Leistung) auf der Seite der TG Konz, das Spiel endet für uns mit 51 : 53 und einem Endstand von 3 : 7. Wenigstens haben wir es der weiterhin ungeschlagenen TG Konz ein bisschen schwer gemacht.

7. Spiel , Gegner: BSC Vorgebirge e.V.
Nachdem wir am ersten Spieltag gegen den BSC Vorgebirge aus Bornheim unentschieden geschossen haben und uns auch in der Tabelle nur die Satzdifferenz knapp vor den Bornheimern hielt, zeichnet sich hier nochmal ein spannender und hart umkämpfter Abschluss des Ligaspieltages ab. Sibylle ist nach dem Match gegen Konz ziemlich geschafft und da Brahim sich gut erholen konnte, treten wir in unserer wohl stärksten und erfahrensten Besetzung des heutigen Tages gegen den BSC Vorgebirge an. Der BSC macht es ähnlich, auch hier eine starke und erfahrene Besetzung. Sibylle nutzt die Zeit für ein paar Fotos:
Wir kommen mit 54 Ringen sehr gut ins Spiel, allerdings liefern die Bornheimer nahezu perfekte 59 Ringe und entscheiden damit den ersten Satz verdient für sich. Dafür ist unsere Leistung konstanter, der zweite Satz geht mit 54 zu 50 Ringen an uns. Das verspricht, wirklich ein spannendes letztes Spiel zu werden. Um den Spannungsbogen aufrecht zu halten, geben wir dann leider gleich den dritten Satz wieder mit für beide Teams eher schwachen 49 : 52 Ringen ab. Der vierte Satz läuft für den BSC alles andere als gut, wir sind stark und gewinnen mit 55 : 47 Ringen. Jetzt wird es wieder ganz eng, und wie schon so oft am heutgen Tag fehlt uns am Ende genau ein Ring, so dass der BSC Vorgebirge das Spiel mit aus unserer Sicht 53 : 54 und einem Endtand von 4 : 6 knapp gewinnt. Aber im Januar sehen wir uns ja wieder…
Abschlusstabelle des 2. Spieltages
Die TG Konz führt weiterhin ungeschlagen mit 28:0 Siegen. Dahinter haben Remscheid und der BSC Vor-gebirge die Plätze getauscht, Remscheid ist jetzt auf dem 4. Und der BSC Vorgebirge auf dem 2 Tabel-lenplatz. Der SSK Kerpen konnte den dritten Platz halten und liegt nur recht knapp hinter dem 2. Die Hoffnung auf einen Aufstiegsplatz unter den ersten zwei haben wir noch lange nicht aufgegeben. Auf den dahinterliegenden Plätzen haben Lindlar und Hellerhofen die Plätze getauscht, Solingen behält den 5. und Mühlheim den 8. Rang. Mit guten Chancen auf einen Aufstiegsplatz und halbwegs sicherem Ab-stand zu den Abstiegsplätzen kann der SSK Kerpen erstmal beruhigt und halbwegs zufrieden in die Weih-nachtspause gehen. So ganz ohne Liga-Wettkämpfe halten wir allerdings nicht durch, bis es im Januar weitergeht, vier Teammitglieder nehmen nämlich zwischenzeitlich noch am HOT Cup am 29.12. in Oberhausen teil.


Sibylle Jacob
Zurück zum Seiteninhalt